Vier Punkt Null

roboterAlles scheint derzeit 4.0 zu sein. Vor allem in der Industrie. Und was dort schon längere Zeit ein viel diskutiertes Thema ist, kommt allmählich auch in der Baubranche an. Mitte Juni gab es dazu gleich zwei Artikel (hier und hier) in einer Wochenendausgabe von Die Presse zu lesen. Aber was bedeutet dieses Vier Punkt Null eigentlich für das Planen und Bauen in der Zukunft? Welche Möglichkeiten tun sich dadurch auf und welche Themenbereiche sollten in Forschung und Entwicklung untersucht werden? Ein paar (utopische) Gedanken dazu …  Weiterlesen

Was kostet Nachhaltigkeit?

geldtasseDass Nachhaltigkeit über bloße Energieeffizienz von Gebäuden hinausgeht, ist mittlerweile (vermutlich) ausreichend bekannt und wurde hier auch schon beschrieben. Denn Nachhaltigkeit umfasst eben neben ökonomischen Kriterien (und zu diesen gehört die Energieeffizienz letztendlich auch, denn dort sollte sie sich nämlich spürbar auswirken) auch ökologische, soziale, kulturelle und gesundheitliche Kriterien. Und jedes Mal, wenn man mit Auftraggebern über dieses Thema spricht, landet man relativ rasch bei der Frage, was denn diese Nachhaltigkeit (gemeint ist damit eine nachhaltige Planung und Umsetzung) bei einem Bauprojekt eigentlich kostet?  Weiterlesen

Was ist Nachhaltigkeit?

Woher kommt eigentlich der Begriff Nachhaltigkeit und was hat das mit dem Projektmanagement und der Planung von Bauwerken zu tun? Ist Nachhaltigkeit etwas ganz Neues oder eigentlich schon ein alter Hut? Wann machen Nachhaltigkeitszertifikate für Bauwerke Sinn? Fragen, die mich bei der Vorbereitung auf meinen Beitrag zum ICC 2012 in Innsbruck beschäftigen und zu denen ich hier erste Gedanken niederschreibe …  Weiterlesen

Nachhaltig planen

Nachhaltiges Bauen ist in aller Munde. Bevor jedoch nachhaltig gebaut werden kann, muss auch nachhaltig geplant werden. Was zunächst wie eine Selbstverständlichkeit klingt, ist bei genauer Betrachtung im realen Planungsprozess meist nicht einfach umsetzbar. Moderne Zertifizierungssysteme für nachhaltige Immobilien (wie beispielsweise ÖGNI oder DGNB) bieten mit vielfältigen Kriterien einen Beurteilungsmaßstab, der bereits im Planungsprozess berücksichtigt werden muss. Doch auch unabhängig davon, ob ein Bauwerk einer solchen Zertifizierung unterzogen werden soll, sind bei einer nachhaltigen Planung neben bloßen Energieeffizienzmaßnahmen auch Umwelteinflüsse (beispielsweise von Baustoffen) oder sozio-kulturelle Aspekte zu betrachten.

Weiterlesen

Nachhaltigkeitsaspekte bei der Immobilieninvestition – aber denkt auch wer an die Planung?

Heute ist bei ILM (wieder) ein Artikel über Nachhaltigkeitsaspekte bei Immobilieninvestitionen erschienen. Dieser Artikel beschäftigt sich mit einer gleichnamigen Studie von Ernst&Young. In dem Artikel wird die Studie kurz skizziert und mir ist der folgende Absatz besonders aufgefallen: „Fast 90 Prozent der befragten Institute und Unternehmen in Deutschland sind zudem der Meinung, dass Nachhaltigkeit im Portfoliomanagement in Bezug auf die Rendite und Energieeffizienz die größte Rolle spiele.

Wenn also Nachhaltigkeit bei Immobilieninvestitionen eine derart gewichtige Rolle zu spielen beginnt, dann ist es höchste Eisenbahn, dass wir uns auch Gedanken machen, wie wir Nachhaltigkeitsaspekte in den Planungsprozess von Immobilien integrieren können. Weiterlesen